Das Team von Sweet Karma

Sweet Karma Yoga Sandra Striebeck

Sandra Striebeck

Inhaberin

Der Moment, in dem Sandra Striebeck das erste Mal in Berührung mit Yoga kam, erlebte Sie als das Ende einer langen Suche, oder besser, als den Anfang eines erwartungsfrohen Findens. Er markierte den Beginn einer sehr persönlichen, tief in Ihr Inneres führenden Reise – eine Reise zu sich selbst. Durch Yoga konnte Sandra sich selbst sehr nahe kommen. Das Hören auf den Klang des eigenen Herzens hilft immer wieder dabei, mit alten Gewohnheiten zu brechen und Veränderungen zu erleben – während der Yogapraxis, wie auch in ihrem Leben. Durch das liebevolle Loslassen von dem, was einen im Alltag beschäftigt, kann sie vertrauensvoll Atemzug für Atemzug auf ihrer Matte ankommen, um die Verbindung von Körper, Geist und Herz zu spüren. Diese wertvollen Erlebnisse weitergeben zu dürfen, empfindet Sandra als ein großes Geschenk.

Sweet Karma Yoga Sara Lonsdorfer

Sara Lonsdorfer

Inhaberin

Sara Lonsdorfer hat gleich in ihrer ersten Yogastunde gefühlt, dass sie hier finden kann, wonach sie sucht: Ruhe im Kopf, Frieden im Körper und Heilung auf allen Ebenen. Seitdem ist sie nach wie vor zutiefst begeistert und überzeugt von der transformierenden Kraft von Atmung, Meditation und achtsamer Bewegung und liebt es genau das weiterzugeben. In ihren Klassen wirst du ermutigt, YOGA wirklich mit Haut und Haaren zu erfahren. Raus aus dem Kopf, rein in den Körper, dich wahrnehmen, annehmen und lieben lernen und genau das loslassen, was dich davon abhält.

Sweet Karma Yoga Yvonne Krischel

Yvonne Krichel

Feste Lehrerin

Nach über zehn Jahren eigener Yogapraxis, in denen ich diese wunderschöne Form der Selbstveredelung kennen und lieben lernen durfte, habe ich 2017 endlich den Schritt zur Yogalehrerausbildung gewagt. Es ist mir eine absolute Freude und Herzensaufgabe anderen Menschen den Zugang zum eigenen Körper und Geist zu erleichtern und weiterzugeben, wie sehr Yoga das Körpergefühl und den Alltag bereichern kann. Mein Motto: die mimische Muskulatur ist bei jeder Art von Training die wichtigste. Nur was uns ein Lächeln aufs Gesicht zaubern kann, tut uns auch wirklich gut. Ich lege besonderen Wert auf eine anatomisch gut ausgerichtete Praxis, in der jeder individuell nach seinen eigenen Bedürfnissen übt. Für mich ist Yoga eine lebendige Tradition, die sich ständig weiterentwickelt und Einflüsse aus vielen verschiedenen Bereichen zu einer ganzheitlichen Lebensphilosophie verwebt. Meine Yoga-Stunden Deshalb möchte ich in meinen Stunden einen Ort schaffen, an dem sich Körper und Geist begegnen und zu einem unzertrennlichen Team zusammen wachsen können. Yoga bedeutet frei übersetzt Einheit. Und dank dieser Einheit verbindet er körperliches Training und Meditation, Freude an Bewegung und persönliches Wachstum, Empathie für uns selbst und gleichzeitig für andere. Und all das passiert auf einer Gummimatte.

Sweet Karma Yoga Oliver Schmölter

Oliver Schmölter

Fester Lehrer

Über Youtube fand ich meine erste Begegnung mit Yoga. Ich fing in meinem kleinen stillen Kämmerchen an mit Yoga zu experimentieren. „Zufällig“ hielt eine Yogalehrerin während meines Studiums ein Seminar zum Thema Yoga als Methode in der sozialen Arbeit. Ich war begeistert und fasziniert über den neuen Raum und die Energie die ich dort erfahren durfte. Noch am selben Tag habe ich mich für die Yogalehrerausbildung angemeldet und darin gefunden wonach ich wohl schon immer gesucht habe. Seit dem schaue ich irgendwie mehr in den Himmel statt auf den Boden. Während meiner Ausbildung hab ich schon sehr früh gefühlt, dass ich das was ich in der eigenen Praxis spüre gerne nach außen tragen möchte. Yoga ist für mich auf eine Art und Weise Kunst. Ich habe mal gehört es sei erst dann Kunst wenn andere Menschen auch was davon haben. Ich unterrichte gerne mit Ausrichtungsprinzipien. Dabei findet jeder Raum um seinen eigenen Yogi zu entdecken. Ach ja und zwischendurch darf auch ruhig mal drangeblieben werden.

Sweet Karma Yoga Elli Weiss

Elli Weiss

Freie Lehrerin

Was genau in meinen ersten Yogastunden passierte, konnte ich mir nicht erklären. Etwas hatte mich berührt. Meine Neugier wurde geweckt und Yoga nahm einen wichtigen Platz in meinen Leben ein. Seitdem begleitet es mich auf meinen Weg mich besser kennenzulernen, zu lieben und auf mich aufzupassen. Meine erste Yogalehrerausbildung verband ich mit einer Reise nach Indien. Hier erlebte ich nicht nur eine tiefere Verbindung zu mir selbst, sondern auch zu diesen Land und seiner Spiritualität. In Indien – so bunt, chaotisch, gegensätzlich – fand ich inneren Frieden und Stille. Nun verbringe ich seit knapp drei Jahren die meiste Zeit im Süden Goa’s, wo ich als festes Mitglied bei Earth Yoga Village lerne und lehre. Neben organisatorischen Aufgaben, unterrichte ich dort Hatha, Vinyasa und Yin Yoga im Rahmen der Retreats und in der 200h Yogalehrer/innen-Ausbildung. Meine Yogastunden In meinem Unterricht bestärke ich die Yogis/ Yoginis immer wieder auf die eigene Stimme zu hören, sich zu spüren und sich selbst zu erfahren. Mit Freude und Herz möchte ich einen Raum schaffen, der es den Schülern/Innen ermöglicht anzukommen, loszulassen um in Verbindung mit sich, der Natur und anderen zu treten.

„Let your speech be true and sweet.“

Tirumalai Krishnamacharya

Menü